Spiele kommendes Wochenende

 

So 20.01.19 13:15 JSG Mundenheim/Rheingönheim - wD1-Jugend H.-Ries Halle Friesenheim
So 20.01.19 14:30 HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2 - mD2-Jugend Ganerbhalle Dudenhofen
So 20.01.19 16:00 HSG Dudenhofen/Schifferstadt - wD2-Jugend Ganerbhalle Dudenhofen

So 20.01.19

(Pfalzpokal)

18:00 TSV Kandel - Herren 1 Sporthalle Kandel

 


 

 

Premiumsponsoren

 

 

 

 

Trainer und Ansprechpartner

neue Saison 2018/2019

>>hier klicken<<

Zu dem bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Rodalben, der nur deswegen die Tabelle nicht anführt, weil er noch 2 Nacholspiele hat, fuhren wir mit nur 9 Spielerinnen durch die schneeverhangene Pfalz.

Die Rodalbener Mädchen spielten mit vorgezogener Deckung - ein Gegenmittel dafür zu finden, fiel unseren Spielerinnen sichtlich schwer, denn es war enorm aufwendig, auch nur in die gegnerische 9-Meter-Zone zu gelangen.

Es hätte hier sicherlich geholfen, sich der jeweils ballführenden Spielerin immer wieder durch viel Laufarbeit anzubieten und den Ball dann wieder schnell abzuspielen, denn genau das zeigte uns der Gegner auf vorzügliche Art.

Bis zur Hälfte der ersten Halbzeit zog Rodalben auf 6:2 davon, und hätten sie aus ihren Chancen mehr gemacht, wäre der Abstand sicher beträchtlicher gewesen.

Nach dem Halbzeitstand von 12:4 ließen es die Gastgeber gemächlicher angehen, es spielten dort jetzt auch die unerfahreneren Spielerinnen, und das Geschehen verlagerte sich nun auch mehr in die 9-Meter-Zone Rodalbens.

Das Entgegenkommen der Rodalbener führte zu einem für unsere Mädchen nun weitaus größeren Selbstvertauen, und es gab jetzt vor allem durch Lara und Lisa sehr sehenswerte Einzelaktionen.

In dieser ersten Phase der 2. Halbzeit kamen unsere Mädels auf 14:10 heran, unter anderem auch deswegen, weil unsere Torhüterin Ella super aufgelegt war und viele, tolle Paraden zeigte. 

Die Rodalbener D-Mädchen zogen dann aber wieder gehörig an und vergrößerten den Abstand letztlich bis zum Abfiff auf 26:13.

Das Spiel wurde von beiden Seiten sehr fair geführt, und der Schiedsrichter konnte das Spiel ohne Probleme leiten.

Für unsere Spielerinnen war das in diesem Jahr das letzte Spiel, und sie haben gegen einen tollen Gegner gesehen, was in der D-Jugend alles möglich ist, außerdem haben sie gerade in der 2. Halbzeit feststellen können, was sie, wenn sie mutig, laufstark und konzentriert genug sind, auch selbst bereits leisten können!

 

Es spielten Ella - Nele S., Julie, Delia, Lisa, Lara, Katharina P., Celina und Romy

Go to top