Spiele kommendes Wochenende

 

Sa 23.03.19 13:00 mB2-Jugend - mB Lin/Schwe/Spey Sporthalle Freinsheim
Sa 23.03.19 14:00 HR G/E/A/K - mE2-Jugend Schulzentrum Eisenberg
Sa 23.03.19 14:45 mB3-Jugend - mB Lin/Schwe/Spey 2 Sporthalle Freinsheim
Sa 23.03.19 15:30 HR G/E/A/K - wC2-Jugend Schulzentrum Eisenberg
Sa 23.03.19 16:00 mE1-Jugend - JSG Mundenheim/Rheingönheim Sporthalle Dirmstein
Sa 23.03.19 16:30 wC1-Jugend - HSG Landau/Land Sporthalle Freinsheim
Sa 23.03.19 17:10 TSV Speyer - wD2-Jugend Sporthalle-Ost Speyer
Sa 23.03.19 17:30 mD2-Jugend - TSG Friesenheim 2 Sporthalle Dirmstein
Sa 23.03.19 18:15 wD1-Jugend - JSG Mundenheim/Rheingönheim Sporthalle Freinsheim
           
So 24.03.19 11:00 mB1-Jugend - mJ Dansenberg/Thaleischweiler 2 Sporthalle Dirmstein
So 24.03.19 12:45 mA1-Jugend - HSG Lingenfeld/Schwegenheim Sporthalle Dirmstein
So 24.03.19 14:45 Damen - SC Bobenheim-Roxheim 2 Sporthalle Dirmstein
So 24.03.19 16:45 TSG Friesenheim - wE2-Jugend H.-Ries Halle Friesenheim
So 24.03.19 17:00 Herren 1 - HV Vallendar Sporthalle Dirmstein
So 24.03.19 19:00 Herren 2 - TG Oggersheim 2 Sporthalle Dirmstein

 


 

 

Premiumsponsoren

 

 

 

 

Trainer und Ansprechpartner

neue Saison 2018/2019

>>hier klicken<<

Nach dem unglücklichen Hinspiel gegen Wörth spielten die Gekko-Girls mit ungewohnter Lockerheit auf. Zu Anfang  der Begegnung führte Wörth, doch die Mädels holten auf und glichen nach einiger Zeit zum 7:7 aus. Im Laufe des Spieles schenkten wir unserem  Gegner nichts und gingen Dank unserer guten Abwehr und des tollen  Angriffs mit einem verdienten 11:13 für uns in die Pause. 

 

In der zweiten Halbzeit bauten wir unsere Führung weiter aus, am Ende gewannen wir 23:30. Das Prunkstück der Gekkos war ganz klar die unorthodoxe Abwehr, die den Gastgeberinnen keinen sicheren Pass und keine einfache Abspielentscheidung ermöglichte. Die Mädels waren von Anfang an in den Köpfen der Gegnerinnen und dominierten so das Spiel über die gesamte Spielzeit. Einziger Wermutstropfen war die Umsetzung der in der Abwehr erzielten Ballgewinne, die deutlicher hätte ausfallen können. Es hat Spaß gemacht den Mädels zuzuschauen. Unser Ziel muss es sein diese Art zu spielen zu stabilisieren und konstant in den kommenden Spielen abzurufen.

 

Für die HSG spielten: Alia, Sinja, Franzi, Sofie, Lotti, Stella, Djellona, Louisa und Paula.

Go to top